WEPTECH elektronik und KSB entwickeln smarte Lösung zur Pumpenüberwachung

Intention: Warum und für wen wurde KSB Guard konzipiert?

KSB Guard wurde entwickelt um die Vorteile der fortschreitenden Digitalisierung für Betreiber von Anlagen nutzbar zu machen und davon zu profitieren. Die innovative Überwachungseinheit bietet einen Gesamtüberblick über den Zustand der Maschinen, sodass Instandhaltungsmaßnahmen anhand konkreter Messdaten geplant und die Verfügbarkeit der Anlage erhöht werden kann, kurzum Betriebskosten können eingespart werden. Über das KSB Guard Web-Portal oder die KSB Guard App hat der Nutzer jederzeit und überall Zugriff auf die Schwingungs- und Temperaturdaten, die Betriebsstunden, das Lastprofil, die Wartungshistorie und die Dokumentation einer Pumpe bzw. einer gesamten Anlage.

Aufgabenverteilung: Welchen Beitrag leistete WEPTECH elektronik?

Im Auftrag von KSB entwickelte WEPTECH das sicherheitsrelevante Funk-Kommunikationsprotokoll und andere wichtige Teile der Firmware, mit denen das Timing und auch der Batterieverbrauch von KSB Guard kontrolliert werden. Außerdem wurde die gesamte Hardware von WEPTECH elektronik nach Vorgaben von KSB entwickelt. Die bereits vorhandene Expertise seitens WEPTECH im Bereich Funkkommunikation (sowohl im Bereich Hardware als auch Firmware) war dabei eine wichtige Säule, auf die das Projekt aufsetzen konnte und die es ermöglichte, binnen kurzer Zeit mit dem neuen Produkt an den Markt zu gehen. Heute ist WEPTECH auch weiterhin der Hardwarelieferant für KSB Guard.

Eine Erfolgsgeschichte: KSB Guard sichert Druckluftversorgung im Industriepark Kalle-Albert

InfraServ Wiesbaden gewährleistet die Druckluftversorgung im Industriepark Kalle-Albert. Eine technische Voraussetzung für zahlreiche Produktionsbetriebe ist die zuverlässige Versorgung mit Druckluft, welche für die mechanische Steuerung großer Produktionsanlagen eingesetzt wird. Der Ausfall des Druckluftstroms hätte gravierende Folgen – Grund genug, heraufziehende Veränderungen der Zustandsdaten und Störungen bereits zu erkennen, bevor sie tatsächlich auftreten.

Im Oktober 2019 wurde an einer der Pumpen eine Abweichung zum Normalbetrieb gemeldet. Nachdem KSB Guard hohe Schwingungen detektiert hatte, wurde InfraServ Wiesbaden automatisch durch eine Warnung informiert. Dank KSB Guard konnte die Tochtergesellschaft ISW-Technik (www.isw-technik.de) einen sich anbahnenden Lagerschaden frühzeitig erkennen.

ISW-Technik leitete zu unkritischen Zeiten eine Instandsetzung in der eigenen Werkstatt ein. So konnte ein spontaner Ausfall der Anlage mit ungeplanten Stillstandzeiten und weiterreichenden Betriebsschäden rechtzeitig verhindert werden.


Zurück zur Übersicht

.

Unsere Website verwendet ein "Session Cookie" für den technischen Betrieb, das keinerlei persönliche Daten enthält.   Mehr Information OK